Herzlich Willkommen


Achtung: Coronabedingt finden unsere regulären Zazen-Sitzungen derzeit nicht statt.

Allerdings bieten wir Folgendes per Jitsi an
(keine zusätzliche Software benötigt, Jitsi läuft direkt per Web-Browser):

Zwei neue Kurse ab 25. März bzw. 12. April
kostenlos
Bitte anmelden: waskoenigdd@web.de
dann erhaltet ihr den Link

Nach alter buddhistischer Tradition sind unsere Angebote kostenlos.
Wir möchten denjenigen, die unsere Aktivitäten zu schätzen wissen, die Möglichkeit geben, ihre Dankbarkeit durch Spenden auszudrücken.

1. Kurs:

BUDDHA-LEHRE II 
Montags 18.30-20 Uhr
Termine: 12.4., 19.4., 26.4., 3.5., 10.5.

Thema sind hier die sogenannten SECHS VOLLKOMMENHEITEN (Paramitas), ein wesentliches Übungsfeld auf dem Weg. Sechs Qulitäten gilt es zu entfalten und sich klarsichtig der damit verbundenen Aspekte und ihrer weit führenden Dimension bewusst zu sein. Wir schließen den Abend mit 20 min. Meditation ab. Der Kurs ist für alle Interessierten zugänglich, auch wenn an
Buddha-Lehre I nicht teilgenommen wurde.

2. Kurs:

ZEN-LEHRE III – WORTE DES LEHRERS
Donnerstags, 18.30-20 Uhr
Termine: 25.3., 8.4., 15.4., 22.4., 29.4.

Als der junge Meister Dogen bei Meister Ju-ching in China studierte, notierte er sich etliche Aussagen seines Lehrers, die für ihn offensichtlich wichtig und erhellend waren. Diese Worte sind uns im HOKYO-ki überliefert, und wir wollen damit beginnen, sie zu hören und darüber nachzudenken. Wie üblich schließen wir den Abend mit 20 min. Zazen ab.


Das Zen Dojo Shobogendo wurde 1982 gegründet und wird von Zen-Meisterin Dagmar Doko Waskönig geleitet, die die Übenden individuell und als Gruppe betreut. Geübte wie Anfänger sind gleichermaßen willkommen – unabhängig von ihrer geistigen oder religiösen Ausrichtung.

ZEN ist eine aus Ostasien und in unserem Falle aus Japan stammende Tradition des Buddhismus, in der die Übung der Meditation in Stille, die wir ZAZEN nennen, im Fokus unserer Praxis steht. Dies ist ein kostbarer Weg, der einer Schulung unseres Körpers und des Herzens, des Geistes dient.

Wie kann in die Praxis der Meditation eingestiegen werden?

Darüber hinaus wird zu mehreren Terminen im Jahr intensiver praktiziert, etwa an eintägigen Praxistagen oder mehrtägigen Sesshins (Retreats).

Für diejenigen, die nicht nur Zazen, das Sitzen in Konzentration und Stille, üben möchten, sondern auch stärker daran interessiert sind, mehr über die geistigen Grundlagen der Zen-Praxis sowie über die buddhistische Lehre und Tradition zu erfahren, bieten wir zwei Studien-Wochenenden im Jahr an. Das Hören der Vorträge, Diskussion und Reflexion tragen dazu bei, die eigene Ausrichtung zu klären.